Co zrobić po śmierci psa lub kota?
Categories:

Was tun nach dem Tod eines Hundes oder einer Katze?

Was tun nach dem Tod eines Hundes oder einer Katze? Der Tod eines geliebten Haustieres bringt eine Welle negativer Emotionen mit sich. In einer solchen Situation fällt es uns schwer, rational zu denken, weil wir uns hauptsächlich auf die Trauer konzentrieren. Nichtsdestotrotz müssen wir auch daran denken, die Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung der Leiche zu erledigen. In diesem Zusammenhang haben wir mehrere Möglichkeiten. Welches ist es wert, gewählt zu werden?

Die Leiche zum Tierarzt bringen

Die meisten Veterinärämter ermutigen Hunde- und Katzenbesitzer, den Kadaver ihres Tieres dort zu lassen. Ärzte kümmern sich um alle Formalitäten, damit der gesamte Vorgang der Einäscherung in Übereinstimmung mit geltendem Recht durchgeführt wird. Dennoch ist Tierhaltern nicht immer bewusst, wie genau diese Prozedur aussieht. Nun, Leichen werden zusammen mit medizinischem Abfall verbrannt, was eine angemessene Vorgehensweise erfordert, da es eine biologische Gefahr darstellen kann.

Daher können wir hier nicht so sehr von Verbrennen sprechen, sondern eher von der Verwertung von Leichen. Aus rechtlicher Sicht ist das vollkommen legal, aus humanitärer Sicht lässt es jedoch zu wünschen übrig. Falls wir das Tier nicht anders bestatten können, zum Beispiel aufgrund begrenzter finanzieller Mittel, Es lohnt sich, die Leiche dem Tierarzt zu überlassen. Dennoch entscheiden sich Besitzer, die sich der Praxis bewusst sind, in den meisten Fällen nicht für einen solchen Schritt.

Haustierfriedhof

Nicht jeder weiß, dass es in Polen spezielle Friedhöfe für Tiere gibt. Sie befinden sich in fast jeder Provinz, aber das bedeutet nicht, dass es kein Problem mit der Verfügbarkeit von Plätzen gibt. Im Gegenteil – man muss sie meist weit im Voraus kaufen. Ein Tierfriedhof ist theoretisch eine sehr gute Lösung – wir können ein Tier begraben und somit so oft besuchen, wie wir wollen. Diese Art von Orten unterscheidet sich nicht grundlegend von Friedhöfen für Menschen, obwohl wir hier natürlich keine teuren Denkmäler oder Blumensträuße auf Gräbern finden werden. Trotzdem ist es in der Praxis schwierig, ein Tier auf einem Friedhof zu bestatten. Auch die Entfernung zum nächsten Friedhof kann ein Problem darstellen. Wie bereits erwähnt, erscheinen diese Arten von Orten nicht immer, also kann sich herausstellen, dass dies der Fall ist.

Tierkrematorium

Die dritte Option, die bei Haustierbesitzern sehr beliebt ist, ist das Krematorium. Es funktioniert nach ähnlichen Prinzipien wie ein Krematorium für Menschen. Die Kadaver werden unter angemessenen hygienischen Bedingungen verbrannt, und Hunde- oder Katzenbesitzer können die Überreste nach dem Prozess behalten. Tierkrematorien bieten verschiedene Varianten rund um den Abschied von einem Haustier. Eine davon ist die Einäscherung der Leiche mit der Organisation einer Zeremonie, die von einem erfahrenen Meister geleitet wird. Eine andere Möglichkeit ist das individuelle Räuchern ohne Zeremonie, wonach die Besitzer des Tieres die Asche erhalten können. Die billigste Option ist jedoch das kollektive Rauchen, bei dem Sie die Asche nicht behalten können, aber denken Sie daran, dass sich nicht jeder darum kümmert. Manchmal ist ihr Empfang zu schmerzhaft und bringt zu viele Erinnerungen mit sich, was es den Besitzern schwer machen würde zu trauern

Was sollte man nicht mit dem Kadaver eines Tieres tun?

Wir wissen bereits, was zu tun ist, wenn ein Hund oder eine Katze stirbt – sei es plötzlich oder im Falle einer geplanten Euthanasie. Dennoch ist nicht jedem klar, dass der Abschied von einem Tier keine Form annehmen kann. Derzeit haben wir drei Lösungen – die Leiche dem Tierarzt zu überlassen, das Haustier auf dem Friedhof zu begraben oder die Dienste eines Tierkrematoriums in Anspruch zu nehmen. Allerdings können wir das Tier nicht alleine vergraben, zum Beispiel im heimischen Garten. Dies ist gesetzlich verboten, hauptsächlich aufgrund des erheblichen gesundheitlichen und epidemiologischen Risikos. Wir können die Leiche auch nicht im Wald oder anderswo zurücklassen. Es liegt in der Verantwortung des Eigentümers, sie mit Respekt und in Übereinstimmung mit geltendem Recht zu behandeln.

Wie trauert man nach dem Tod eines Hundes oder einer Katze?

Ein sehr wichtiger Aspekt ist nicht nur die Beerdigung des Tieres, sondern auch die Erfahrung der Trauer nach seinem Tod. Erwarten Sie nicht, dass negative Emotionen in kurzer Zeit vergehen. Psychologen sind der Meinung, dass die Trauer nach dem Tod eines geliebten Haustieres mehrere Monate dauern kann, aber am kürzesten dauert sie einige Wochen. In der Praxis lohnt es sich, diese Zeit in Ruhe zu erleben, sich zu erlauben, traurig zu sein oder sogar zu weinen. Für Eltern ist es sehr schwierig, ihren Kindern zu erklären, was mit ihrem geliebten Haustier passiert ist. Trotzdem sollten wir das Kleinkind nicht täuschen, auch wenn es uns scheint, dass es nicht bereit ist, die Todesnachricht zu akzeptieren. Denken wir daran, dass auch die Jüngsten damit vertraut sein sollten, denn früher oder später wird ihnen dieses Thema ein bisschen näher kommen, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem Abgang eines geliebten Haustieres. Jeder trauert auf seine Weise daher kann es für einzelne Haushaltsmitglieder länger oder etwas kürzer dauern. Aber die Zeit sollte die Wunden heilen.

Englisch Französisch Polnisch Spanisch